The Photographer’s Ephemeris

Ich möchte an dieser Stelle noch ein aussergewöhnliches Tool erwähnen, dass für Landschaftsphotografen eine unglaubliche Hilfe sein kann, damit man bei Sonnenauf- und Untergang möglichst zur richtigen Zeit da sein kann. Zudem kann man gerade bei Trekkingtouren in einem fernen Land so eine optimale Route zusammen stellen.
Das Freeware-Tool nennt sich «The Photographer’s Ephemeris».

Dieses Tool ist mit Google Maps gekoppelt und man kann jede beliebige Stelle auf der Erde den Sonnenauf- und Untergang sowie den Mondauf- und Untergang anzeigen lassen. Man gibt das Datum ein und erhält so die exakten Daten wenn die Sonne auf oder unter geht.

Und das Beste daran ist, es gibt eine Berechnungsfunktion, welche die Höhen der umliegenden Berge mit einberechnet, da gerade in Tälern die Sonne nicht gleich am Horizont ersichtlich ist. Am Beispiel des Sämtisersees im Appenzellerland kann mit diesem Tool berechnet werden, dass z.B. am 09. Februar 2010 die Sonne zwar um 07:37 Uhr am regulären Horizont aufgeht, beim definierten Punkt die Sonne aber erst um ca. 10:45 Uhr ersichtlich ist und am Abend um 16.52 Uhr am selben Standort wieder verschwindet.

Das hilft zum Beispiel dabei, dass man an gewissen Orten im Winter die direkte Sonneneinstrahlung nicht oder erst viel später sehen kann. Very cool…

2 Kommentare
  1. Dirk
    Dirk sagte:

    Ja, das ist wirklich ein tolles Tool Stefan. Aber weißt Du evtl. ob man seine in Google Maps abgespeicherten Karten irgendwie einbinden/synchronisieren kann? BTW, bei den eingebundenen Bildern in diesem Blog scheint der Pfad nicht zu stimmen, sie werden nicht angezeigt.

    Einen schönen Ostermontag wünscht
    Dirk

    Antworten
    • ssomogyi
      ssomogyi sagte:

      Hi Dirk

      Herzlichen Dank für den Feedback. Meines Wissens kann man die Google Maps nicht importieren.

      Danke für den Hinweis. Bin aktuell daran, das Backup nach dem Hackangriff einzuspielen und da fehlen mir noch die Bilder. Muss dies nach und nach einbinden.

      Liebe Grüsse
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.